10 Podestplätze am Rothrister Cup!

Einzel und zu Zweit

Am Morgen fanden die Wettkämpfe der Einzel- und zu Zweit Turnerinnen statt. In der Jugend gelang Vivian Tiefenthaler ein Höhenflug - sie holte sich souverän den Sieg in der Kategorie ohne Handgerät! Auch Ana Brändli konnte überzeugen, sie begeisterte mit ihrer akroatischen Vorführung und klassierte sich auf dem 3. Rang. In der Kategorie zu Zweit Jugend durften sich Annika Wepfer/Olivia Fleischmann über den Sieg freuen - die Kür ohne Handgerät gelang beinahe fehlerfrei.

Bei den Aktiven waren Claudia Bitzer/Noëmi Amrhein im Einsatz. Sie dominierten die Konkurrenz ohne Handgerät und holten sich den Sieg mit der Note 10. Mit Handgerät gelang im Final kein ganz fehlerfreier Durchgang, trotzdem reichte es noch zum tollen 2. Rang.

In der Kategorie Gymnastik Einzel waren mit Andrea, Lia und Noëmi gleich drei Kreuzlingerinnen am Start. Andrea verzauberte mit ihrer Kür und erhielt verdient die hohe Note 9.80. Trotzdem reichte dies leider nicht ganz auf das Podest, sie musste sich mit dem 5. Rang begnügen. Auf dem 4. Rang klassierte sich Lia Fenyödi mit Reif - sie hatte dem Wind bravourös getrotzt. Noëmi Amrhein erturnte sich im Final die Note 9.97 - dies reichte zum 2. Rang hinter Elena Stohler, welche für ihre fehlerfreie Ballkür 9.98 Punkte erhielt.

Vereinswettkampf

Am Nachmittag war die Gym-Gruppe durch die Gruppen 1,2 und 3 vertreten. Die Gruppe 3 zeigte zum ersten Mal die neue Kür mit Ball und durfte mit der Finalqualifikation schon einen ersten Erfolg verzeichnen.  Auch in ihrer Paradedisziplin ohne Handgerätin lieferten die Turnerinnen eine sehenswerte Vorführung und zogen als Drittplatzierte in die Finalrunde ein. Im Final gelang dann sogar noch eine Steigerung - ohne Handgerät erreichten die Turnerinnen den Zweiten, mit Handgerät den Dritten Rang. Bravo!

Bei den Aktiven ohne Handgerät war mit Oberrüti der amtierende Vize-Schweizermeister vor Ort. Die Kreuzlingerinnen zeigten in der Vorrunde eine sehr harmonische Vorführung und konnten sich mit der Note 9.78 vor Orpund (9.69) und Oberrüti (9.68) für den Final qualifizieren. Im Final gelangen dann die verzwickten Diagonalen sogar noch etwas besser - die Turnerinnen durften sich mit der hohen Note 9.82 über den Sieg freuen!

In der Kategorie mit Handgerät gelang es den Kreuzlingerinnen (noch) nicht, den amtierenden Schweizer Meister Vilters zu schlagen. Mit 9.65 erreichten die Turnerinnen des Gym 1 den zweiten Rang. Trotzdem dürfen sie zufrieden sein - die anspruchsvolle Kür gelingt immer besser und stimmt zuversichtlich für die SM.

Ein erfreuliches Resultat gelang auch den Turnerinnen des Gym 2 - sie erreichten die Note 9.08 und somit den dritten Rang in der Kategorie mit Handgerät!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.